Meine aktuellen must-have Firefox Add-Ons

Irgendwie ist das Web ein wilder Platz: Alles blinkt vor Werbung, bei jedem dritten Klick öffnen sich ungefragt Fenster; im Hintergrund wird man auf Schritt und Tritt verfolgt (lies: getrackt). Will ich alles nicht! Daher habe ich eine handvoll „must-have Add-Ons“, die als erste Amtshandung in jedem Firefoxprofil landen. Im Laufe der Zeit hat sich die Addon-Landschaft deutlich geändert, daher dokumentiere ich hier mal meinen aktuellen Stand der Dinge.

µBlock

µBlock ist der Nachfolger von Adblock Edge (respektive Adblock Plus). Damit verschwindet lästige Werbung, außerdem werden diverse Tracker sowie als Malwareverbreiter bekannte Seiten blockiert. Die Einstellungsseite ist etwas ungewohnt zu erreichen - in den Preferences des Addons gibt es den Button Dashboard, hier findet man die Konfigurationsmöglichkeiten. Zusätzlich zu den Standardlisten habe ich aktiviert:

  • Fanboy’s Social Blocking List
  • DEU: EasyList Germany

Self-Destructing Cookies

Self-Destructing Cookies sorgt dafür, daß ihr nicht unnötig viele Spuren im Netz hinterlaßt, ohne dabei „das Internet kaputt zu machen“. Das Addon sorgt dafür, dass alle Cookies (sowie einige weitere Daten) der Seite verworfen werden, sobald ihr den letzten Tab der Seite schließt. Das bedeutet, daß ihr euch weiterhin auf Webseiten einloggen könnt und auch sonst alles wie gewohnt funktioniert, sobald ihr aber alle Tabs schließt, diese Informationen verworfen werden. Wer auf einigen Seiten, denen er vertraut, trotzdem eingeloggt bleiben möchte, nimmt diese in die Whitelist auf.

Um Zombie Cookies zu begegnen, habe ich die Option „Clear Browser Cache when idle“ auf 15 Minuten gestellt - ich bin mit meinem Rechner fast immer an einer anständigen Internetverbindung (ohne Rate Limit) und daher nicht auf den lokalen Cache angewiesen.

Auto Unload Tab

Auto Unload Tab ist die Lösung für Tab-Messies wie mich. Jeder offene Tab benötigt einiges an Speicherplatz (wieviel, könnt ihr mit Tab Memory usage anzeigen), bei einigen dutzend Tabs kommt man schnell in den etliche-hundert-Gigabyte-RAM-Bereich. Das Addon schmeißt nach einstellbaren Kriterien die Seiten wieder aus dem RAM - beim Wechseln auf den Tab müssen sie dann neu geladen werden, aber für mich ist das Addon geradezu eine Erlösung ;-)

https everywhere

https everywhere schickt euch automatisch auf die verschlüsselte Seite einer URL, sofern diese auch so angeboten wird.

PassIFox

PassIFox verbindet den Firefox-Keystore mit KeePass 2. Früher habe ich KeeFox verwendet, da hatte ich beim Wiederherstellen von Sessions nach dem Neustart des Browsers aber immer wieder Schwierigkeiten, deshalb bin ich umgestiegen. Außerdem gibt es ein entsprechendes Chrome-Addon, man kann also dieselbe KeePass-Schnittstelle für beide Browser verwenden.

Nicht mehr nötig…

…sind Flashblocker-Addons - das kann inzwischen Firefox selbst (Plugins nur on demand aktivieren). Eine NoScript-Konfiguration, mit der die Webseiten noch benutzbar bleiben (wie beim Tor-Browser) steht noch auf der Wunschliste.

So, ich hoffe geholfen zu haben :-) Habe ich etwas vergessen? Anregungen oder Ergänzungen? Ab in die Kommentare damit :-)

comments powered by Disqus