Ältere Artikel

Benchmark: LUKS auf dem HP N54L

Verschlüsselte Platten für den Heimserver

Daten auf einem verschlüsselten Medium zu haben gibt einem ein angenehmes Gefühl der Sicherheit respektive Privatsphäre – jeder, der schon mal eine Festplatte innerhalb der Garantiezeit umtauschen wollte, weiß, wovon ich rede. Daher hätte ich gerne auch auf meinem Heimserver verschlüsselte Festplatten. Die offene Frage war: Hat der N54L genügend „Wumms“ dafür? Die CPU besitzt keine AES-Instruktionen, sämtliche Verschlüsselung würde in Software laufen…

Firmware-Update Sandisk-SSD mit Linux

Eine Reise mit Hindernissen

Ein häufiger Ratschlag bei irgendwelchen Schwierigkeiten mit einer SSD: „Mach' erstmal'n Firmware-Update!“ Leichter gesagt als getan, wenn man kein Windows am Start hat!

Neuer PGP-Key

Jetzt mit noch mehr Security :-)

Mein PGP-Key wird 10 Jahre alt - höchste Zeit, ihn zu ersetzen! Hier mein Key Transition Statement, das sowohl mit meinem alten, als auch mit meinem neuen Schlüssel signiert ist.

Die Krautreporter sind meiner Meinung nach ein wichtiges journalistisches Experiment: Gelingt es, eine journalistische Plattform zu finanzieren, abseits reiner Mainstream-Themen, ohne Querfinanzierung durch Werbung und mit einer (hoffentlich) wirklich unabhängigen Redaktion? Die Unterstützung dieser Idee war mir die 60 € für das erste Krautreporterjahr wert; eines der Kriterien war für mich, daß es ein für mich als Nutzer unkompliziertes Experiment sein muß: Ich zahle einmalig, und nach einem Jahr werde ich (möglicherweise) gefragt, ob ich ein weiteres Jahr möchte oder auf ein Abo wechseln will. Eben wollte ich meinen Beta-Zugang aktivieren und staunte beim Lesen der AGBs nicht schlecht – täuscht mich hier mein Gedächtnis? Edit: Mein Gedächtnis funktionierte prima, aber selbst beim mehrfachen Durchlesen der AGBs ist mir wohl ein Punkt entgangen – siehe Update

PEP – Pretty Easy Privacy

Verschlüsselte Kommunikation einfach gemacht

Zwei Dinge sind in den letzten Monaten überdeutlich geworden: Einerseits ist spätestens duch das Bekanntwerden der geheimdienstlichen Massenüberwachung klar geworden, dass es für Jedermann einen Bedarf an verschlüsselter Kommunikation gibt. Andererseits zeigt die Notwendigkeit, Leute mit Vorträgen, Cryptoparties, etc. zu „schulen“, daß eine sichere Kommunikation noch lange nicht so benutzerfreundlich ist, wie man es haben wollte. Pretty Easy Privacy (pEp) ist ein Projekt, das den Versuch unternimmt, verschiedenste Kommunikationsformen (von Email über WhatsApp bis Facebook und SMS) zu verschlüsseln, und dabei so benutzerfreundlich wie irgendmöglich zu sein. Das Projekt läuft bereits seit über einem Jahr, nun bittet das Team um finanzielle Unterstützung auf indiegogo, um seine Ziele schneller zu erreichen.

 Ältere Artikel

Letzte Tweets

  • 28.01., 07:57: @phroton puppet ftw :-)
  • 28.01., 07:45: Bug in glibc: Code Execution via gethostbyname (Link) Battle stations, everyone!
  • 27.01., 20:35: RT @kaiNpardon: Die Sprache der IT-ler kennt über 400 Wörter für Kunden, die keine Backups anfertigen.
  • 27.01., 20:34: RT @jug_stuttgart: JFS 2015: Call for Papers ist gestartet! Gesucht: technologiezentrierte Vorträge & Projekterfahrungsberichte (Link) #jfs2015
  • 27.01., 11:15: TTIP-Leaks: EU-Abgeordneter nutzt sein Leserecht, um Authentizität von geleakten Dokumenten zu bestätigen (Link)
  • 26.01., 22:04: RT @intellijidea: Don't forget to register for tomorrow's webinar "Reactive Stream Processing with Akka Streams" (Link) (Link)
  • 26.01., 17:59: Erhalte Phishing-Mail, das exe im zip im zip enthält den String "FUCK PUTIN YEAH!!" :-)
  • 26.01., 13:15: "The Clock", eine Digitaluhr aus >1900 Analog-Bauteilen. Ein großartiges Kunstwerk! (Link)
  • 26.01., 11:09: RT @CryptopartyKBN: Privatsphäre ist ein Grundrecht. Wir müssen es nicht begründen, wir müssen es nicht entschuldigen, wir müssen es einfordern und verteidigen.
  • 26.01., 06:39: RT @tech_faq: How a network engineer gets the kids ready for school... (Link)

Neueste Bookmarks