Ältere Artikel

Die Krautreporter sind meiner Meinung nach ein wichtiges journalistisches Experiment: Gelingt es, eine journalistische Plattform zu finanzieren, abseits reiner Mainstream-Themen, ohne Querfinanzierung durch Werbung und mit einer (hoffentlich) wirklich unabhängigen Redaktion? Die Unterstützung dieser Idee war mir die 60 € für das erste Krautreporterjahr wert; eines der Kriterien war für mich, daß es ein für mich als Nutzer unkompliziertes Experiment sein muß: Ich zahle einmalig, und nach einem Jahr werde ich (möglicherweise) gefragt, ob ich ein weiteres Jahr möchte oder auf ein Abo wechseln will. Eben wollte ich meinen Beta-Zugang aktivieren und staunte beim Lesen der AGBs nicht schlecht – täuscht mich hier mein Gedächtnis? Edit: Mein Gedächtnis funktionierte prima, aber selbst beim mehrfachen Durchlesen der AGBs ist mir wohl ein Punkt entgangen – siehe Update

PEP – Pretty Easy Privacy

Verschlüsselte Kommunikation einfach gemacht

Zwei Dinge sind in den letzten Monaten überdeutlich geworden: Einerseits ist spätestens duch das Bekanntwerden der geheimdienstlichen Massenüberwachung klar geworden, dass es für Jedermann einen Bedarf an verschlüsselter Kommunikation gibt. Andererseits zeigt die Notwendigkeit, Leute mit Vorträgen, Cryptoparties, etc. zu „schulen“, daß eine sichere Kommunikation noch lange nicht so benutzerfreundlich ist, wie man es haben wollte. Pretty Easy Privacy (pEp) ist ein Projekt, das den Versuch unternimmt, verschiedenste Kommunikationsformen (von Email über WhatsApp bis Facebook und SMS) zu verschlüsseln, und dabei so benutzerfreundlich wie irgendmöglich zu sein. Das Projekt läuft bereits seit über einem Jahr, nun bittet das Team um finanzielle Unterstützung auf indiegogo, um seine Ziele schneller zu erreichen.

Firewall-Logs mit Logstash und Kibana visualisieren

Erste Erfahrungen mit dem ELK-Stack

Da ich mit dem Thema Logdateien-Analyse zu tun hatte, habe ich das als Anlaß genommen, mir mal den ELK-Stack (Elasticsearch, Logstash, Kibana) anzusehen. Das ganze ist zwar zum zentralisierten Sammeln von Systemlogs gedacht, läßt sich aber auch zum Analysieren bestehender Logfiles nutzen. Als „Fingerübung“ diente die Fragestellung: Woher kommen denn die Leute, die regelmäßig von denyhosts in meinen Logdateien verewigt werden? ;-)

TLS Performance-Tuning

Das einzige Problem mit TLS? Es wird noch nicht überall eingesetzt

Vor zwei Jahren hatte ich mich projektbedingt mit diesem Thema beschäftigen dürfen – umso neugieriger war ich auf den Mitschnitt dieses Vortags. tl;dr: Anschau-Empfehlung für alle, die irgendwie etwas mit SSL und Performance-Themen zu tun haben (insbesondere Webmaster), eine sehr schöne Zusammenfassung der verschiedenen Aspekte.

 Ältere Artikel

Letzte Tweets

  • 22.10., 20:04: RT @scy: Die drei ��� und die teuflische Legacy-Stringverarbeitung.
  • 22.10., 13:46: RT @frank_rieger: In der DDR gab es eine Verpflichtung zum Mitliefern von Servicemanuals und Schaltplänen mit Produkten. Wir brauchen sowas auch wieder heute.
  • 21.10., 06:34: RT @xedp3x: (Link)
  • 21.10., 06:22: RT @OpenWithMit: "Your password must contain at least 8 letters, a capital, a plot, a protagonist with good character development, a twist & a happy ending."
  • 20.10., 12:18: OS X Yosemite sendet wohl per Default bei Spotlight-Suche jede Anfrage plus Geolocation an Apple. Abschalt-Infos: (Link)
  • 20.10., 10:58: Ein Schloß mit einem flexiblen Schlüssel, der sich durch den Schlüsselkanal "schlängelt" (Link) - Sachen gibt's!
  • 19.10., 16:37: RT @DrWhax: If you are a German student. You can get a Linux VM for 1eur/year. Don't forget to run Tor bridges/relays. (Link)
  • 19.10., 16:27: RT @Agent_Dexter: "Gott hat angerufen. Er will nicht mehr, dass Xavier Naidoo über ihn singt."
  • 18.10., 21:48: RT @LucasPunkt: chrchr (Link)
  • 18.10., 19:42: RT @jboner: Micro services reality check: (Link)

Neueste Bookmarks