Das (neue) Keyboard

Ich schleiche schon seit langem um eine neue Tastatur herum. Daheim habe ich eine passable Tastatur, aber an meinen Arbeitsplätzen sah's immer eher mau aus. Verguckt habe ich mich nicht in irgendein Keyboard - sondern in Das Keyboard. Bis dato scheute mich jedoch der teure Import aus den USA - und das ziemlich laute Schreibgeräusch (nicht umsonst verkauft die Firma neben den Keyboards auch Oropax :-).
Vor wenigen Wochen habe ich mal wieder nach dem unbeschrifteten schwarzen "Monster" geguckt, da ich gerade versuche, mit dem Neo2 Keyboard Layout warm zu werden - und da stimmt die normale Tastaturbeschriftung eh' nicht mehr :-) Zu meiner großen Freude entdeckte ich, daß es nun eine "Silent"-Variante ohne den lauten Klick gibt - und mit noch größerer Verzückung stellte ich fest, daß es die Tastatur auch bei getDigital.de, dem Shop mit jeder Menge Gadgets für Geeks im Sortiment gab (vorsicht, ein Besuch der Webseite kann für Nerds leicht teuer werden - you have been warned ;-). Nach einigem hin und her gab es kein Halten mehr, und nun steht das schwarze Schmuckstück auf meinem Schreibtisch.
Ein wenig skeptisch war ich allerdings schon: Kann die Neuerungenschaft gegen meine altgediente, heiß geliebte Cherry-Tastatur anstinken? Für alle, die's wissen wollen: Hier der ultimative Shoot-out :-)

Der Ersteindruck beim Auspacken: Wow, das Ding ist schwer. Richtig schwer. Dann ein kurzer Moment des Zweifels: Das Gehäuse ist in schwarzer, hochglänzender Klavierlack-Optik gehalten... wird man darauf jeden Fingerabdruck sehen? Aber offensichtlich hat die Firma auch daran gedacht, denn zusammen mit der Tastatur purelte ein kleines, schwarzes Mikrofasertuch mit aus der Packung - Oropax im Sortiment, Mikrofasertuch als mitgeliefertes Zubehör... die Firma hat definitiv einen Sinn für Humor :-)

Die Tasten lassen sich relativ leicht drücken; je nachdem, welcher Finger des Zehn-Finger-Systems für eine Taste zuständig ist, ist die Andruckstärke unterschiedlich stark - für die kleinen Finger sind die Tasten leichtgängiger als für Zeige- und Mittelfinger. Ansonsten fällt natürlich das lange Kabel sowie der zwei-Port-USB-Hub an der rechten Seite der Tastatur auf.

Meine alte Tastatur ist eine 15 Jahre alte Cherry G80-5000. Sie war eine der ersten ergonomisch geformten Tastaturen und ließ sich an der "Knickstelle" beliebig aufspreizen. Offenbar war die Tastatur ihrer Zeit voraus, die Herstellung wurde seinerzeit nach nicht einmal drei Jahren Verkaufszeit wegen zu geringen Absatzzahlen eingestellt:

Das Keyboard wirbt damit, daß die Tastatur besonders für Schnellschreiber geeignet sei... hier also mein persönlicher "Tipp-Benchmark" (KTouch, Lektionen 22 und 23 für die deutsche Tastatur):

Cherry-Tastatur
(1. Durchlauf)
Das Keyboard
(1. Durchlauf)
Cherry-Tastatur
(2. Durchlauf)
Das Keyboard
(2. Durchlauf)
Laptop
Geschwindigkeit
(Zeichen/Minute)
370 405 420 424 363
Genauigkeit 99 % 98 % 97 % 98 % 98 %

Rein von der Geschwindigkeit ist der Unterschied nicht groß. Im Vergleich zu meiner Cherry-Tastatur gehen die Tasten allgemein etwas leichter, was ich zunächst ungewohnt fand; aber in der Tat scheint dies das Schnellschreiben zu erleichtern. Das Keyboard ist vom Klang der Tasten etwas lauter und höher - die "Silent"-Variante sollte aber Zimmerkollegen nicht mehr nerven als gewöhnliche Tastaturen.

Wie bereits erwähnt hat Das Keyboard - je nach Fingerposition - einen unterschiedlich starken Anschlagswiderstand. Beim Schreiben ist dies kaum bewußt wahrzunehmen, hinterläßt aber trotzdem ein angenehmes Gefühl - das Ermüden der Finger beim Schreiben außerhalb der Grundstellung scheint geringer. Dafür merke ich deutlich die Mehrbelastung in den Handgelenken, die bei dem ergonomisch geknickten Keyboard von Cherry entspannt geradebleiben können.

Zusammenfassend sieht mein Ersteindruck so aus:

Cherry G80-5000 Das Keyboard Ultimate Silent
+ Nerd-Look ("Deine Tastatur ist kaputt! Wie ist die zerbrochen?") + Nerd-Look: Schwarz, Klavierlack, keine Beschriftung
- etwas klapprige Haptik beim Hochheben (flexibles Scharnier zum Biegen) + wertige Haptik. Schwer!
+ ergonomische Biegung
+ je Finger unterschiedlich starker Tastenwiderstand
- Spiralabel (ehrlich, wozu soll das gut sein? Federgetriebener Rückholbändel?) + Laaaaanges, glattes Kabel
+ USB-Hub für Sticks, Tastatur mit kurzem Kabel, etc.
+ Enthaltenes Zubehör: USB-PS2-Adapter, Mikrofasertuch (sic!)
- mag die Freundin nicht: Komischer Knick ;-) - mag die Freundin nicht: Keine Beschriftung ;-)

Einen eindeutigen Gewinner kann ich da nicht ausmachen :-) Welche Tastatur nun mit ins Büro darf und welche den Ehrenplatz daheim behält, habe ich noch nicht endgültig entschieden. Beide Tastaturen sind jedoch um Welten besser als die 08/15-Standardtastatur der meisten Komplett-PCs. Wer seinen Fingern etwas Gutes tun (und sein Nerd-Image pflegen) will, kann ich nur empfehlen, mal "Das Keyboard" aus der Nähe anzusehen. Das dürfte wohl der gravierenste Nachteil der Cherry-Tastatur sein: Ich würde sie ja auch empfehlen - jedoch ist sie ja leider nicht mehr lieferbar ;-)

comments powered by Disqus