Bewerbungen im Security-Bereich

Es ist erschreckend, wie schnell man sich der "Schlapphut-Zone" zu nähern scheint, wenn man im Kontext Sicherheit und angewandte Kryptographie nach einer Anstellung sucht. Sehr häufig ist für die Stelle dann eine Überprüfung zur "VS-GEHEIM" (oder ähnlichem) nötig - mitunter sogar bereits im Vorfeld, für ein Bewerbungsgespräch! Als ich das erste Mal auf eine solche Anforderung gestoßen bin, habe ich mich erstmal schulterzuckend auf die Google-Suche gemacht, was das genau bedeutet - beim BMWi gibt's die Details.

Alles in allem recht gruselig - vor allem, wenn man das Kleingedruckte in den Antragsformularen liest. Bei der Anlage 19b konnte ich mir dann ein Lachen jedoch nicht verkneifen... wer in die USA einreisen will, muß (früher im Flugzeug, seit neuestem im Voraus übers Web) unter anderem folgende Frage beantworten:

Ok, welcher merkbefreite Terrorist kreuzt hier treu-doof "Yes" an? Hmm... ;-)

Der deutsche Fragebogen ist aber nah dran - wenn es auch höflicher verpackt wird:

Bei "Ich bitte um ein Gespräch" (als einzige Alternative zu "Nein") löste sich bei mir ein spontaner Lacher :-)

comments powered by Disqus