Ergebnisse der Wahlbeobachtung in Brandenburg

Mitglieder des Chaos Computer Club hatten die Kommunalwahl in Brandenburg am 28.9. beobachtet. Bei dieser Wahl kamen (in den Niederlanden inzwischen nicht mehr zugelassenen) NEDAP-Wahlcomputer zum Einsatz. Der Bericht über die Beobachtungen wurde gestern veröffentlicht: Dieser liest sich wie eine Aneinanderreihung von teilweise haarsträubenden Pannen. Sehr deutlich wird auch das Aufeinandertreffen von Theorie und Praxis bei der Benutzerfreundlichkeit und der Zeitersparnis: Häufig kam es zu Bedienungsproblemen, mitunter bildeten sich längere Schlangen an den Stimmcomputern, da die Stimmabgabe so lange dauerte.

Zu den Highlights gehören wohl die Lagerung der Wahlcomputer in einem (mindestens für Mitarbeiter) frei zugänglichen Raum einer Kita sowie die irrtümliche Verplombung eines Aktenkoffers (die Mitarbeiter hätten den Wahlcomputer, nicht aber den Aktenkoffer versiegeln sollen). Sowohl die Siegel an den Stimmcomputern als auch die Checksumme der verwendeten Wahlsoftware wurde faktisch nie geprüft. Immerhin blieben Verfolgungsjagden (und die Denunziation der Wahlbeobachter als Störer) wie in Hessen aus :-)

Alles in allem frage ich mich ernsthaft, wie jemand mit einem Rest an gesundem Menschenverstand und Verständnis für Funktionsweise von Wahlen die Verwendung dieser Wahlcomputer zulassen kann.

comments powered by Disqus