Fiktiver Figur wird Abmeldung von der GEZ verweigert

Ok, der Artikel Warum Dr. Billy Baypack heute Nachmittag sein Radio öffentlich und fachgerecht zerstören wird von Telepolis hat mir die Nachmittagslaune gerettet! Ein Aktionskünstler meldete die fiktive Figur Billy Baypack bei den Werbelisten von Payback, McDonalds, Beate Uhse, Happy Digits und der Rewe Handelgruppe. Irgendwann erhielt diese Person Post von der GEZ - ein Schelm, der Arges dabei denkt, wie die GEZ wohl an diese Adresse kam!?

Der Aktionskünstler stieg darauf ein und meldete Billy bei der GEZ an - um später allerlei Schabernack wie Kürzung des Beitrags wegen Nichtgefallen des Programms zu treiben. Nun wollte er die GEZ-Meldung kündigen; zusammen mit der formalen Kündigung legte er eine abgebrochene Radioantenne bei. Die Kündigung wurde allen Ernstes abgelehnt: Billy verfüge nach wie vor um ein Empfangsgerät - wenn auch nun mit schlechtem Empfang. Daher wird der Aktionskünstler Koselleck heute sein Radio öffentlich "hinrichten" und die Überreste der GEZ zustellen... Fortsetzung folgt...

comments powered by Disqus