Der feine Unterschied zwischen Privacy und Anonymität

Nicht nur deutsche Politiker, sondern auch ihre Amerikanischen Kollegen haben Probleme mit der Definition datenschutzrelevanter Begriffe. Auch in Amerika wird (wieder einmal) über Möglichkeiten zur totalen Überwachung jeglicher Kommunikation (vorzugsweise ohne gerichtliche Bewilligung) diskutiert.

Kernaussage von Dr. Kerr, dem stellvertretenden Direktor der Inlands-Geheimdienste, ist, daß Privacy nicht mehr Anonymität bedeuten kann: "Privacy no longer means anonymity." Unglücklicherweise ist es nicht mehr möglich, seine Privatsphäre vernünftig zu schützen, wenn die Möglichkeit auf Anonymität verwehrt bleibt. Martin McKeay beschreibt dies sehr schön:

"Anonymity is about protecting your identity from discovery, while privacy is about controlling the information that's available about you. Anonymity is about using TOR (with flash disabled) to prevent people from knowing you're surfing for pr0n, while privacy is about being careful about what you put on Facebook."

Anonymität ist die Möglichkeit, nicht als bestimmtes Individuum identifizierbar (und wiedererkennbar) zu sein. Privacy bedeutet, die Verfügbarkeit personenbezogener Daten zu kontrollieren. Hat man aber keine Möglichkeit mehr, anonym zu agieren, so ist jede Aussage, jedes gesammelte Faktum eindeutig einer Person zuzuordnen. Die einzig verbleibende Möglichkeit, seine Privatsphäre zu wahren, ist dann also Schweigen...

comments powered by Disqus