Mit Zufall gegen Terror

wuerfel.jpgUnter Terror versteht man insbesondere die willkürliche Verbreitung von Angst; gerade diese Willkür soll nach Auffassung von Forschern bei der Sicherheit an Flughäfen sorgen: Die Patrouillen und Überprüfungen sollen rein zufällig erfolgen, und für den Zufall sollen Computer sorgen. Dadurch gäbe es kein vorhersagbares Schema für die Kontrollen mehr, welches Kriminelle ausspähen und ausnutzen könnten.
Es ist richtig, daß das intuitive Gefühl für Zufall oft nur wenig mit echtem Zufall zu tun hat. Auch heute schon wird der Zufall an Flughäfen benutzt: Der Magnetdetektor bei der Personenkontrolle fordert ebenfalls bei einem gewissen Prozentsatz der Passagiere rein zufällig eine manuelle kontrolle - zusätzlich zu den positiven Detektionen, versteht sich. Ob das Prinzip, die Streifen komplett zufällig zu planen (und jegliche Überlegungen bezüglich strategisch wichtiger Punkte zu ignorieren) mehr Sicherheit bringt, klingt in meinen Ohren nicht 100% überzeugend.

comments powered by Disqus