Wie konnte dieser Mann eine Firma zum Erfolg führen?

Heise titelt in einer Meldung: SAP-Chef für heimliche Online-Durchsuchungen:
Den Befürchtungen zahlreicher Vertreter seiner Branche (...), wonach für den "Bundestrojaner" geschaffene Hintertüren prinzipiell etwa auch für Wirtschaftsspionage missbraucht werden könnten, will sich Kagermann dagegen nicht anschließen. Wer "leistungsfähige Verschlüsselungstechniken" einsetze, der habe "kein Problem", meint der SAP-Chef.
Alles klar. Leistungsfähige Verschlüsselungstechniken schützen also gegen Implementierungsfehler, Konzeptionsfehler, remote exploits jeder Art, gegen den Mißbrauch und (versehentlichen) nicht rechtlich gesicherten Einsatz sowie gegen bestechliche Beamte. Ist das der Grund, weshalb SAP-Software so unglaublich robust und fehlerfrei ist? Aber offensichtlich bin ich nicht der einzige, der bei der Meldung schier vor Lachen vom Stuhl gepurzelt wäre...

comments powered by Disqus