Telekommunikationsüberwachung gegen Doping

Gestern abend beim Ansehen der Tagesthemen schlug meine Kinnlade höchst unsanft auf der Tischkante auf: In einem Interview mit Wolfgang Schäuble zu den neuen Anti-Doping-Gesetzen forderte dieser eine Verschärfung des Strafrahmens, um (so wörtlich) "all die Ermittlungsinstrumente der Strafprozeßordnung, insbesondere die der Telekommunikationsüberwachung, einsetzen" zu können.

Dies sei nötig, um die "kriminellen Netzwerke effizienter bekämpfen" zu können. Irgendwie fällt mir dazu Cato ein, der (zumindest der Überlieferung nach) bei jeder Gelegenheit den Satz "Carthago delenda est" - Karthago muß vernichtet werden - von sich gab... genauso wie Schäuble momentan bei jeder noch so unsinnigen Gelegenheit eine Verschärfung der Überwachung fordert...

(Allgemein kann ich nicht nachvollziehen, wieso hier überhaupt eine Einmischung vom Gesetzgeber erforderlich ist - ist Doping vom Veranstalter verboten und gibt es ein Preisgeld, so ist Doping ein klassisches Betrugsdelikt. Steckt hinter dem gedopten Sportler eine Gruppe, die den Sportler zum Doping animiert (oder zwingt), ist das Anstiftung zur Straftat. Vielleicht bin ich da zu naiv, aber "kriminelle Netzwerke" kann ich da nicht erkennen...)

comments powered by Disqus