Trojanische Pferde kopieren USB-Sticks

USB-Sticks sind ein guter Platz, persönliche Daten mit sich zu tragen: Seien es Bookmarks, ssh-Keys oder die TANs des Konto - so hat man alles Wichtige immer dabei. Anwendungen, die nicht installiert werden müssen, machen das Leben sogar noch einfacher. Das haben wohl nun auch Wurmprogrammierer erkannt, meldet tagesschau.de (und bezieht sich damit wohl auf diese USB-Tools) - und die Schädlinge um entsprechende Funktionen angereichert: USB-Sticks werden mitunter komplett kopiert.
Nicht daß das eine neue Weisheit wäre, aber aus diesem Anlaß lohnt es sich wohl, das Mantra zu wiederholen: Sensible Daten sollten nur von einem vertrauenswürdigen System zugreifbar sein. Und PCs im Internet-Cafe oder der Rechner, mit dem der Junior von LAN-Party zu LAN-Party tingelt, gehören ganz sicher nicht in diese Kategorie.

Update: Ein ausführlicherer Artikel hierzu findet sich bei rabenhorst.

comments powered by Disqus